SPD

Am Anfang stand der drohende, großflächige Kiesabbau des Travehangs zwischen Tralau und Neversdorf. Der damaligen Gemeindevertretung schien dieses Objekt mit seinen Auswirkungen auf Lärm, Staub und Verkehr auf unseren Straßen nicht wichtig zu sein. Deshalb fand sich eine Personengruppe, die sich des Themas annehmen und Einfluß nehmen wollte (wie heutzutage Bürgerinitiativen). Sich den bestehenden drei Wählergemeinschaften oder der CDU anzuschließen, war keine Option. So wurde die Idee umgesetzt, die SPD als starken Partner (Unterstützung in Kreis-, Land- und Bundesparlamenten) zur Seite zu haben und eine örtliche SPD-Organisation ins Leben zu rufen, was dann im Dezember 1985 in die Tat umgesetzt wurde.

Als Ziele wurden definiert

  • Information der Bürger*innen
  • Verkehrsberuhigte Zonen in der Gemeinde
  • Jugendarbeit
  • Gleichrangige Behandlung der Ortsteile
  • Dorfgestaltung und geregelter Kiesabbau

So konnten wir 1986 gleich vier Plätze in der Gemeindevertretung besetzen, mit dabei die erste Frau in der Travenbrücker Gemeindevertretung überhaupt. Alle Ausschüsse wurden seitdem auch mehrfach durch SPD-Vertreter*innen geleitet. Vieles hat sich seitdem auch durch gute Zusammenarbeit in der Gemeindevertretung getan. Wir haben 

  • 30er-Zonen
  • Einen Kindergarten
  • Eine zentrale Wasserver- und Entsorgung und ein Erdgasnetz
  • Schnelles Internet durch ein Glasfasernetz
  • Neubaugebiete
  • Radwege nach Bad Oldesloe
  • Ein neugestaltetes Gemeinschaftshaus

Die Idee zur besseren Information aus dem Gemeindegeschehen konnten wir nur allein umsetzen. So haben wir in Eigenregie das „SPD-Informationsblatt“ bis 2006 und danach „Der rote Faden“ mit insgesamt über 100 Ausgaben hergestellt und an alle Haushalte verteilt. Bei Gemeindevertretersitzungen wurden öffentliche Sitzungsunterlagen an die Besucher*innen verteilt. Ihre Teilnahme auch an Ausschußsitzungen wurde von den anderen Fraktionen jahrzehntelang abgelehnt, inzwischen können alle den öffentlichen Sitzungen beiwohnen. Das Interesse unserer Einwohner*innen könnte dabei tatsächlich noch besser werden.        

Wir haben öffentliche Veranstaltungen angeboten wie Jazzfrühschoppen, öffentliche Spieleabende, Vorträge und politische Stammtische. Unter „SPD-Flagge“ gestaltete es sich manchmal schwierig und durch das veränderte gesellschaftliche Zusammenleben fehlen auch personelle Möglichkeiten. Deshalb freuen wir uns über die neu ins Leben gerufenen Aktivitäten des „Dorfrock“ besonders.

Wir freuen uns, wenn es auch noch mehr Interessierte – insbesondere Frauen – gibt, die die Belange der Gemeinde politisch mitgestalten möchten. Dazu bieten wir unsere SPD-Organisation an. In Parteien geht es leider nicht ohne Mitgliedsbeitrag, wobei sie allerdings auch reichlich Unterstützung bei der Gemeindearbeit und Angebote für allgemeine und politische Fortbildung mit Möglichkeit von Bildungsurlaub anbieten. 

Wenden Sie sich gern an den 1. Vorsitzenden des Ortsvereins, 
Kurt Radde, Telefon 04531 56 86, EMail kurt@radde-sh.de

Und denken Sie daran: am 14.05.2023 wird eine neue Gemeindevertretung gewählt und Sie könnten als neues Mitglied dazugehören. Nehmen Sie auch mit unseren SPD-Gemeindevertreter*innen jederzeit Kontakt auf.

Sven Bolt Sühlen  svenbolt@gmx.de  
Vorsitzender Kulturausschuß

Reinhard Flotow  Sühlen  reinhard.flotow@web.de
Mitglied Bauausschuß und Finanzausschuß

Michaela Lauter Tralau  zweigrazien@aol.de
Bürgerliches Mitglied Bauausschuß und Finanzausschuß

Kurt Radde Tralau  kurt@radde-sh.de
Mitglied Kulturausschuß

Verfasser: Kurt Radde